DONNERSTAG, 13.06.19

Clownin „Ante“
15:00 – 15:30h
Clownin Ante – Ihre Mission: Unterwegs um Kinder glücklich zu machen!
Mit ihr auf der Bühne heißt es „aufgepasst und mitgemacht!“
Clown Francesco
15:30 – 16:15h
Mit viel Witz und cleverer Komik zeigt Francesco, dass man auf einem Einrad nicht unbedingt allein sitzen muss. Ebenso saust er mit einem Affenzahn um seine kleinen Mitspieler, springt dazu noch Seilchen und geht dann nahtlos in seine phantasievolle Clownerie über, die mit musikalischen Einlagen und sogar mit kleinen Zaubereien vermischt ist. Höhepunkte seiner Show sind zweifelsohne die Mundjonglage mit den
Ping-Pong Bällen und – nicht zuletzt – das gefährliche
Spiel mit dem Feuer.
Hoffmann Projekt
16:45 – 17:30h
„Das Hoffmann-Projekt“ heißt die Powerband, die seit über zehn Jahren die regionale Szene nicht nur mit knackigen Arrangements bereichert, sondern auch in puncto Spielfreude und musikalischer Energie immer wieder Rekorde bricht. Auch dieses Jahr werden sie das Maiberg-Festival rocken.
Kinder haben Rechte – das Musical
18:00 – 19:00h
Vor 30 Jahren, 1989, wurde die UN-Kinderrechtskonvention verfasst. Bisher ist sie von 196 Ländern dieser Erde unterzeichnet. Noch lange nicht gelten die Kinderrechte in allen Ländern der Welt oder werden überall vollständig umgesetzt. Wir, die Kinder und LehrerInnen der Nibelungenschule Heppenheim, wollen unseren Teil dazu beitragen, dass die internationalen Kinderrechte bekannt und immer bekannter werden, dass darüber gesprochen wird und dass ihre Umsetzung vorangetrieben wird.Einmal in der Woche haben die Nibelungenkinder eine „SingPause“. Herr Vorschütz, ausgebildeter Chorleiter, kommt mit seinem tragbaren Klavier in jede Klasse der Schule und singt mit den Kindern. Seit Beginn dieses Schuljahres wurden die Lieder zum Thema Kinderrechte erarbeitet. In einer Projektwoche entstanden kleine Szenen und künstlerische Darbietungen, die die Lieder illustrieren, Informationen zum Thema vermitteln und Hörgenuss mit Augenschmaus verbinden. Singen ist ein Kinderrecht: „Kinder haben das Recht zu spielen, sich zu erholen und künstlerisch tätig zu sein“ – daher laden wir ein zum Musical „Kinder haben Rechte“, ein freudvolles, lebendiges, witziges, ernstes und von Singfreude getragenes Feuerwerk an Liedern, das alle Besucher mitreißen wird. „Wann wird es so sein, dass jedes Kind der Welt in seinen Rechten ernst genommen wird? Morgen? Übermorgen? Erst in 20 Jahren? Die Kinderrechte gelten JETZT! Denn jetzt sind wir Kinder!“
(Alain Serres)
Love&Peace Revue
20:00h – Ende
1969 – August. Das „Woodstock Music and Art Festival“ war ein Musikfestival, das noch heute als der musikalische Höhepunkt der Hippie-Bewegung in Amerika gilt. Auf dem Gelände einer Farm nahe Bethel im US-Staat New York, traten 32 Solisten und Musikgruppen aus den verschiedensten Musikrichtungen wie Rock, Soul, Blues oder Folk und Jazz auf. Trotz der teilweise chaotischen Zustände, da anstatt der erwarteten 50 000 mehr als 400 000 Fans gekommen waren, blieb die Stimmung absolut friedlich. Das legendäre Festival zur Zeit des umstrittenen Vietnamkriegs verkörpert wie kein anderes den Mythos des „anderen“ Amerikas, des künstlerischen und friedliebenden Amerikas und umso mehr die schrille Ära der Hippies. Die „Love and Peace Revue“ bringt die Musik des Festivals und die der Hippie-Bewegung auf die Bühne. Aber auch jene komischen wie tragischen Momente, bis hin zum symbolischen Ende der Unbeschwertheit, dem Rolling-Stones-Konzert in Altamont. Mit Erzähler, Band, Solisten und Darstellern sowie Videoeinspielungen, bietet die Revue drei Stunden Musik pur mit den besten Songs aus jener verrückten Zeit Ende der 60er- und Beginn der 70er-Jahre.